Kunststoffplatten

Kunststoffplatten

Ob man sie als Sichtscheibe verwendet, als Untergrund für Klebefolien einsetzt oder gleich die komplette Dose daraus baut: Irgendwann verarbeitet man seine erste Kunststoffplatte in einem Geocache. Dabei kennen die wenigsten die Unterschiede der verschiedenen Kunststoffarten geschweige denn deren Einsatzzweck. Es fallen dabei Begriffe wie Plexiglas, Makrolonplatte oder Modellbauglas. Um das alles mal ein bisschen zu ordnen, gibt es hier mal eine Übersicht:

Polystrol

Bezeichnungen: PS, Bastlerglas, Hobbyglas, PS-Platte

Für Außen geeginet Preis Transparent verfügbar Bruchsicherheit
Nein Gering Ja Gering

Diese Kunststoffplatten gibt es inzwischen fast in jedem Baumarkt zu kaufen. Es sind die günstigsten Platten, die es auch in transparenter Ausführung gibt. Allerdings sind Polystrolplatten nicht UV-beständig und daher nicht dauerhaft für den Außeneinsatz geeignet. Außerdem ist die Bruchgefahr etwas höher, als bei den anderen Platten. Deshalb auch bei der Verarbeitung lieber etwas vorsichtiger sein. Es spricht überhaupt nichts für die Verwendung als Sichtscheibe, eingebaut in einem Cachebehälter.

Acrylglas

Bezeichnungen: Plexiglas, Acrylplatte, PMMA

Für Außen geeginet Preis Transparent verfügbar Bruchsicherheit
Ja Mittel Ja Mittel

Hinter dem allbekannten Begriff „Plexiglas“ steckt der Kunststoff mit dem klangvollen Namen Polymethylmethacrylat. Acrylglasplatten werden im Baumarkt oft als „Außen-Kunststoffplatten“ verkauft, da sie im Gegensatz zu Polystrol UV-beständig sind. Preislich ist Acrylglas etwas höher angesetzt als Polystrol. Es gibt hier eine bunte Auswahl an eingefärbten und strukturierten Acrylglasplatten. Acrylglas ist zwar etwas zäher als Polystrol, kann aber bei falscher Handhabung auch schnell brechen.
Beispiele für die Verwendung: Schutzscheibe in Infotafeln, Grundplatte für bedruckte Verkehrsschilder, dekorative Verwendung in der Modellbauwelt.

ABS

Für Außen geeginet Preis Transparent verfügbar Bruchsicherheit
Ja Mittel Nein Mittel bis Hoch

ABS-Platten werden häufig im Modellbau verwendet, da man sie einfach bearbeiten kann. Preislich sind sie ziemlich gleich mit Acrylglasplatten. Man bekommt sie im Baumarkt, in Modellbaugeschäften und natürlich im Internet. ABS ist deutlich schlagfester und belastbarer als Acrylglas. ABS-Platten sind für außen geeignet, allerdings kann es bei viel Sonneneinstrahlung irgendwann zu Verfärbungen kommen. Wenn es nicht transparent sein muss, sind diese Platten eine perfekte Alternative zum Acrylglas.

Polycarbonat

Bezeichnungen: Makrolon, PC-Platte

Für Außen geeginet Preis Transparent verfügbar Bruchsicherheit
Ja Hoch Ja Hoch

Die meisten Baumärkte haben diese Platten nicht im Programm, da sie relativ teuer sind und eher zu „Industrieware“ gehören. Neben POM ist es der stabilste und bruchsicherste Kunststoff, den es gibt. Er lässt sich sogar wie Metallplatten verbiegen und behält dann auch die Form. Wenn man besonders stabile Sichtfenster bauen will, ist das hier das richtige. Die hohe Stabilität hat auch seinen Preis. Polycarbonat ist ca 2-3 mal so teuer wie Acrylglas.

PVC

Bezeichnungen: Hartschaumplatte, PVC-Platte, Forex-Platte

Für Außen geeginet Preis Transparent verfügbar Bruchsicherheit
Ja Gering Nein Hoch

Diese Platten sind sehr leicht, biegsam und damit auch ziemlich bruchsicher. Die meisten Baumärkte haben diese Platten auch im Programm. Es gibt sie nicht in transparent, da sie im Grunde aus Schaum bestehen. Da sie ziemlich weich sind, sind sie nicht für stabile Konstruktionen geeignet. Sie lassen sich auch ziemlich leicht verarbeiten – zum Zuschneiden reicht ein einfaches Teppichmesser.

POM

Bezeichnungen: Delrin, POM-C

Für Außen geeginet Preis Transparent verfügbar Bruchsicherheit
Ja Hoch Nein Hoch

POM wird in erster Linie für Präzisionsteile aus Kunststoff wie z.b. Zahnräder oder Mechaniken verwendet. Es gibt POM auch in Plattenform in den Farben natur (hellbeige) und schwarz. Es lässt sich sehr gut mit einer Fräse oder einem Laser verarbeiten und ist sehr stabil. Im Geocaching-Bau kann man es z.b. für rostfreie Mechaniken oder als stark beanspruchte Halteplatte einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.